6 Starts – 5 Podestplätze

JuTu Sins und GeTu Sins-Oberrüti schienen nach den Ehrungen anlässlich Seis & Gloria 2018 besonders motiviert und zeigten fast ausnahmslos sehr gute Leistungen am diesjährigen Nordwestschweizer Geräte- und Gymnastikwettkampf der Jugend. Dieser fand am letzten Samstag in Gelterkinden statt, was zur Folge hatten, dass für einige das samstägliche Aufstehen früher als gewohnt erfolgen musste.

Die Gymnastikriege Bonsai des JuTu machte den Anfang mit Ihrer Vorführung. Scheinbar bekam den Turnerinnen das frühe Aufstehen nicht besonders gut, die Leistung war auf jeden Fall eher bescheiden und der Auftritt einer zum Abhaken und Vorwärtsschauen. Die Note von 8.88 war dafür ein eher hoher Lohn, der letztendlich erreichte 4. Rang ging in Ordnung.

Besser machten es die GeTu Maxis mit einer soliden, wenn auch nicht überragenden Leistung am Schulstufenbarren. Die Note 9.35 entsprach dem Gezeigten und reichte schliesslich zum 2. Rang. Noch einmal durften die Maxis mit der GK ran und zeigten eine sehr gute Leistung, welche mit 9.43 belohnt wurde. Den ersten Rang verpassten die Turnerinnen damit hauchdünn um einen Hundertstel, wie sich während der Rangverkündigung herausstellen sollte.

Schliesslich durften auch die Grossen der Gymnastikriege ins Geschehen eingreifen. Sie taten dies zur grossen Zufriedenheit des Leiterteams sehr überzeugend und mit der besten Leistung seit langem. Diese wurde auch von den Wertungsrichtern honoriert und mit der Note 9.23 belohnt. Dass dies zum umjubelten 3. Rang reichen sollte, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Für 2 Turnerinnen war es damit aber noch nicht vorbei, hatten sie doch noch einen Auftritt mit einer Gymnastik zu Zweit. Auch dieser gelang hervorragend, so dass sehr zur Freude der beiden und ihrer Betreuerinnen eine Note von 9.33 resultierte. Noch viel grösser war diese Freude, als sich herausstellte, dass damit der 3. Rang erzielt werden konnte.

Den krönenden Abschluss des ganzen Wettkampfes bildete schliesslich der Auftritt der GeTu Minis am Schulstufenbarren. Sie zeigten einen fehlerlosen, nahezu optimalen Durchgang, den sie zudem mit sehr viel spürbarer Freude absolvierten. Zu überzeugen vermochten sie damit auch das Wertungsgericht, welches die Minis mit 9.54 belohnte – eine hohe, aber verdiente Bewertung. Die Minis erreichten damit den 1. Rang und durften sich als Sieger am NWSJ 2018 in der Kategorie Geräteturnen B ausrufen lassen.

Entsprechend versetzte die Rangverkündigung die Sinser Turnerinnen und Turnern in Partystimmung, da nicht alle Resultate so hatten erwartet werden dürfen. Sehr zufrieden durften die Leitenden zur Kenntnis nehmen, dass der Fahrplan Richtung Schweizer Meisterschaften stimmt.

Der nächste Vorbereitungswettkampf steht bereits am 4. November an, mit dem Bärencup in Zürich.

Go to top